Tagesarchiv 26. Juni 2019

VonBenjamin Frank

Aller guten Dinge sind drei…

Mit zwei Teams reisten wir am 22. Juni nach Limbach-Oberfrohna zur CVJM-Sachsenmeisterschaft 2019 im Fußball. Neben uns nahmen noch sechs weitere Mannschaften teil, sodass in zwei Gruppen á vier Teams zunächst eine Vorrunde ausgespielt wurde. In Gruppe A lief es für unsere Mannschaft 1 zunächst sehr solide und die ersten beiden Spiele gegen den CVJM Coswig und den CVJM Seelitz wurden deutlich gewonnen. Im letzten Duell wartete allerdings mit der Evangelischen Jugend Chemnitz ein echter Gradmesser und entsprechend gestaltete sich auch der Spielverlauf, der am Ende durch ein unglückliches Eigentor unseres Teams ein 1:1 auf das Papier brachte, was jedoch trotzdem für uns zum Gruppensieg reichte.
Unsere zweite Mannschaft ließ in Gruppe B in den ersten zwei Begegnungen nach hinten kaum etwas zu – eine Chance der jeweiligen Gegner saß dann jedoch beide Male. Und weil nach vorne die Durchschlagskraft fehlte und Torgelegenheiten eher Mangelware waren, mussten wir uns der FEG Dresden und der JG Niederfrohna jeweils mit 0:1 geschlagen geben. Im letzten Spiel gegen eine weitere Chemnitzer Mannschaft ging es letztlich darum, zumindest Platz 3 als Ausgangsposition für die „kleine“ Finalrunde zu erreichen. Auch hier blieb unser Team jedoch glücklos und musste mit einem 0:3 die Vorrunde abschließen.

Anschließend ging es nach einer weiteren Niederlage im „kleinen“ Halbfinale in das Spiel um Platz 7 gegen die Seelitzer, wobei beiden Teams allmählich die Erschöpfung angesichts der hohen Temperaturen anzumerken war. Unsere zweite Mannschaft warf jedoch nochmal alles rein, um endlich ihr erstes Tor im Turnier zu erzielen. Dies gelang tatsächlich und nachdem wir gleich mehrfach nachlegten, konnte die Sachsenmeisterschaft durch einen 8:1-Sieg doch noch mit einem versöhnlichen Erfolgserlebnis abgerundet werden.

Für unsere Erste, die die Vorrunde mit dem Gruppensieg beendet hatte, ging es jedoch noch um mehr. Das Halbfinale lieferte eine Menge Spannung und unsere Mannschaft sah sich dabei lange Zeit in der Defensive gefordert. Unser Torwart Julian hielt jedoch alles, was auf sein Tor kam, durch mitunter spektakuläre Paraden und am Ende brachten zwei perfekt ausgespielte Konter für unsere Jungs die Finalteilnahme. Dort hieß der Gegner einmal mehr CVJM Coswig und nun wollte unsere erste Mannschaft sich natürlich den Turniersieg holen, was durch einen klaren 4:0-Erfolg am Ende souverän erreicht wurde!

Nachdem wir in den vergangenen Jahren im Endspiel bzw. im Halbfinale knapp am Turniersieg vorbeischrammten, haben wir dieses Jahr unser Ziel „CVJM-Sachsenmeister“ endlich erreicht. Mit dem Sieg bei der CVJM-Sachsenmeisterschaft ist der CVJM Annaberg nun für die Eichenkreuzmeisterschaft qualifiziert, die im kommenden Jahr stattfinden wird.