TEN SING - Was ist das?

(für eilige Leser):

Teenager stehen auf der Bühne, inszenieren eine eigene Show, singen, tanzen, spielen Theater und machen Musik. Sie leben Kreativität, Phantasie und Lebenskraft auf ihre Art aus. TEN SING steht für "Teenager singen" und stellt ein umfassendes christliches Jugendarbeitskonzept innerhalb des
CVJM dar.

Dies soll nun etwas erklärt werden:

In örtlichen TEN SING-Gruppen entdecken Teenager ihre Kreativität und ihre möglicherweise verdeckten Fähigkeiten. TEN SING bietet Jugendlichen die Möglichkeit ihre Alltagserfahrungen mit ihren eigenen kulturellen Ausdrucksformen in Musik, Tanz, Theater usw. kreativ zu verarbeiten. Aktive und schöpferische Auseinandersetzung mit der gesellschaftlichen Realität und dem christlichen Glauben eröffnet neue Sinnzusammenhänge. Die Verkündigung in TEN SING will zum Glauben an Jesus Christus einladen. Die Auseinandersetzung über Werte und Ziele des Lebens ergeben sich im Gruppenprozeß. Die Selbst- und Mitgestaltung an den Inhalten, der praktischen Planung und Durchführung dieser Jugendarbeit sind selbstverständlich.
Insofern ist TEN SING keine Jugendarbeit für, sondern durch Jugendliche. Das TEN SING-Konzert ist das Ergebnis eines gemeinsamen und selbstverantworteten Prozesses, bei dem nicht Perfektion und künstlerische Qualität, sondern kreative Entfaltung des Noch-nicht-Gekonnten ausschlaggebend sind.

Kreativität fördern
Die kreative Arbeit wird bei TEN SING auf dem Hintergrund des Glaubens an den einen Schöpfer als eine Gottesgabe gesehen. Jeder bringt Gaben und Fähigkeiten ein, die es zu entdecken und zu entwickeln gilt. Unterschiedliche Workshops geben die Möglichkeit, dass jeder mit seinen Fähigkeiten zum Geschehen in der Gruppe und zum Gelingen der Bühnenshow beitragen kann. Kreativität spielt bei TEN SING auf allen Ebenen eine wichtige Rolle.
Damit steht TEN SING im scharfen Kontrast zu der gesellschaftlichen Realität unserer konsumorientierten Fix- und Fertig-Kultur.

Jugendkultur kompromisslos ernst nehmen
TEN SING will die Jugendkultur kompromisslos ernst nehmen. Die Betonung liegt hier auf kompromißlos. Musik ist ein wichtiger Teil der Jugendkultur. Es geht hierbei nicht um die Kirchenmusik von gestern, sondern um die aktuelle Musik von heute. Wenn die Töne unserer
Gruppe auch bei der Frauenhilfe auf Gefallen stoßen und der Küster davon ganz angetan ist, fragen wir uns ob es sich dabei noch um die aktuelle Jugendkultur handelt. Ohne Rücksicht darauf, was wir von der aktuellen Pop-, Rock- oder Techno-Musik halten, ist es
diese Musik, die TEN SING prägen soll, weil es die Musik der Jugend ist. Hier liegt das Geheimnis des missionarischen Erfolges von TEN SING.

Jesus Christus verkündigen
Das Hauptziel von TEN SING ist es, kirchenfernen Jugendlichen in der TEN SING- Gruppe den auferstandenen Christus zu verkündigen. Das Zeugnis der Christen in TEN SING, soll den Jugendlichen in den alltäglichen Situationen treffen und begleiten. So tun einzelne und
Cliquen in TEN SING Schritte zum und im Glauben. Für die Ermutigung der Christen in TEN SING und für die Reifung des Glaubens, ist die Einbindung in eine lebendige christliche Gemeinschaft mit Gesprächskreisen und Mitarbeitergemeinschaft unerläßlich.

Die TEN SING-Praxis
Das Selbstvertrauen des Einzelnen stärken
Jugendliche erleben in ihrer Pubertät aufgrund ihrer inneren Zerrissenheit oft eine starke Verunsicherung über ihre Identität und Rolle. Vom Glauben an Jesus Christus her versucht TEN SING, dem einzelnen Jugendlichen ein neues Selbstwertgefühl zu vermitteln.
Du kannst etwas, du hast Gaben, die dir geschenkt sind. Wie die Jugendkultur als Ganzes, wird auch der einzelne kompromißlos ernst genommen. Wir wollen auf allen Ebenen Christus verkündigen, sowohl auf verbaler als auch auf non-verbaler Ebene soll Christus bezeugt
werden. Neben der Verkündigung in Andachten und Gesprächen haben auch die Grundzüge der TEN SING-Arbeit in sich verkündigende Funktion.
Selbstverantwortung
Leider wird heute in vielen Lebensbereiche von "älteren" für und über junge Leute bestimmt. Es wird ein Programm vorgesetzt, statt dass junge Leute es selbst verantworten. Wir trauen den Jugendlichen in TEN SING zu, Verantwortung für das Geschehen in ihrer Gruppe zu übernehmen. Dazu wählt die Gruppe aus ihrer Mitte ein Team, das Arbeitsziele und Arbeitsprozesse bestimmt.
Die Chance der Großgruppe
Um mit musikalisch durchschnittlich talentierten Jugendlichen einen vierstimmigen Chor auf die Bühne zu stellen und ein Bühnenprogramm mit Theater, Tanz, Chor, Band und Technik zu gestalten, ergibt es sich zwangsläufig, dass dazu eine größere Gruppe notwendig ist.
Bei den meisten TEN SING-Gruppen handelt es sich um ca. 30 - 70 Jugendliche. Gerade so eine Großgruppe scheint für viele Jugendliche attraktiv zu sein. Die Großgruppe ermöglicht ein Gruppenerlebnis zum geringstmöglichsten Eintrittspreis. Der Einstieg
fällt leichter, da man sich in der Masse verstecken kann, als Zuschauer erst mal alles distanziert beschnuppert und nicht gleich im Blickpunkt steht. Oft kommen neue Besucher in einer Clique mit 3 oder 4 Freunden, die von einer Großgruppe wesentlich leichter
integriert werden können. Die anders geartete Gruppendynamik beschreiben Jugendliche etwas wage so, dass in der Kleingruppe nichts los ist, aber in der Großgruppe der Punk abgeht.
Woraus besteht eine TEN SING-Gruppe?
Einmal in der Woche trifft sich die TEN SING-Gesamtgruppe, oft "Chor" genannt.
Hier sind alle dabei, auch Band, Techniker und andere Spezialisten. Gemeinsam werden neue Lieder eingeübt, Ergebnisse aus den Workshops präsentiert, Informationen ausgetauscht, Ideen gesammelt, Entscheidungen getroffen, das Thema der Show diskutiert, Gespräche über
Glauben und Leben geführt, Gemeinschaft, Akzeptanz und Geborgenheit erlebt.
An anderen Tagen treffen sich verschiedene Workshops, z.B. Theater, Tanz, Band, Technik, Minichor, Gospel, um selbständig einen Beitrag für die Bühnenshow zu entwickeln. Auch die Organisation der Gruppe und die Koordination der Beiträge liegen zu großen Teilen in
der Hand der Teenager und werden vom Orgateam und Programmausschuß wahrgenommen. So lernen die Teilnehmer ihre Kreativität zu entfalten, Prozesse zu überschauen und Verantwortung zu übernehmen.
Ein TEN SING-Jahr
Eine TEN SING-Gruppe arbeitet auf ein aufführungsreifes Showprogramm oft über ein ganzes Jahr hin, doch das Konzert ist nicht das einzige, worauf es ankommt. Genauso wichtig ist es, zusammen Spaß zu haben, über eigene Fragen und Themen zu sprechen, eine Gruppe zu
werden. Es ist wichtig, dass die Gruppe ein Ziel hat, auf das sie hinarbeitet. Die TEN SINGer wollen mit der Bühnenshow zeigen, was sie erarbeitet und geleistet haben. Sie brauchen das Erfolgserlebnis und den Applaus. Allerdings haben die TEN SINGer auch etwas
mitzuteilen. Die Show greift Fragen und Themen der Jugendlichen auf, drückt ihre Freuden, Schwierigkeiten, ängste, Gedanken und Gefühle aus.
Wann immer eine TEN SING-Show Premiere feiert, ist das so etwas wie ein kleines Wunder.
Die vielen Ideen, Vorstellungen und Wünsche unter einen Hut zu bekommen, ist nicht immer ganz einfach. dass dies letztlich doch irgendwie funktioniert, macht den großen Reiz von TEN SING aus.
Geschichte und Gegenwart
Die erste TEN SING-Gruppe wurde 1966 in Norwegen im CVJM Bergen gegründet. Nach Deutschland sprang der Funke 1986/87 durch den Einsatz einer norwegischen Projektgruppe über. Inzwischen gibt es über 500 TEN SING-Gruppen in Europa, ca. 150 in Deutschland und zur Zeit 19 Gruppen im Bereich des CVJM-Sachsen. TEN SING hat sich als eine Jugendarbeit profiliert, die kirchenferne Jugendliche anspricht. In der Spannung zwischen alt und neu, zwischen gewohnter Konsumhaltung und kreativer Entfaltung, dem Bewahren des Erreichten und dynamischem Aufbrechen, gelingt es immer wieder, dass die Zielgruppe der Teenager in den Blick kommt und neue Gruppen und Cliquen Jugendlicher durch TEN SING angesprochen werden.

(Text mit freundlicher Genehmigung von Dirk Wingenfeld,
Webmaster von www.tensingland.de)