Erschöpft, dreckig und glücklich

Gerade so breit, das ein Mensch hindurch passt. Einfach ein Loch im Fels, durch das sich ein junger Mann, an einem Seil geklammert, ans Tageslicht zwängt. Hinter ihm die Dunkelheit und Erfahrung einer mehrstündigen Höhlenerschließung. Dieses Bild von einer Rüstzeit einer Jugendgruppe in Österreich liegt vor mir. Es ist ein ausdruckstarkes Gleichnis für dein Leben und für meins. Es kann deutlich machen, was die Bibel mit den alten Worten aus 2. Timotheus 1,10 so sagt: "Christus Jesus, hat dem Tode die Macht genommen und das Leben und ein unvergängliches Wesen ans Licht gebracht durch das Evangelium."

Die Höhle steht für manche Dunkelheiten im Leben, Situationen wo man keinen Ausweg sieht, wo man sich Stunde für Stunde, Tag für Tag nur mühsam vorantasten kann. Die Stirnlampe, das einzige Licht in der Ausweglosigkeit. Was ist deine Stirnlampe im Leben, das was dir in den dunklen Momenten noch etwas Licht schenkt? Hast du Ersatzbatterien dabei falls auch dieses Licht verlöscht? Aber noch wichtiger als das Licht ist das Seil. Die Gruppe junger Leute war an einem Seil gebunden, der Bergführer am Anfang kannte als einziger die Höhle und den Ausgang. Sich vom Seil loszusagen wäre nicht nur leichtsinnig, sondern lebensgefährlich. Das Seil steht für mich, für den Glauben an Jesus Christus. An dieser lebenswichtigen Verbindung muss ich festhalten! Da ist einer, der ist vorrangegangen, ja sogar durch die größte Finsternis des Lebens - den Tod - ist er hindurchgegangen und hat den Weg zum Licht geöffnet. Wenn ich mich an sein Seil klammere, dann habe ich eine Chance, eine Hoffnung durch alle Finsternisse hindurch zu kommen, selbst wenn meine Stirnlampe, meine Kraft am Ende und jeder Lichtblick erloschen ist. Nur nicht die Verbindung verlieren zu dem, der schon im Licht ist! Nun ist das einfach gesagt, die Verbindung zum Bergführer mit einem Seil ist leicht hergestellt und umgesetzt, aber die Verbindung zu Jesus ist nicht so fassbar und handgreiflich wie das Seil. Die Bibelstelle aus dem Timotheusbrief weist auf das Evangelium hin als das Verbindungsglied zwischen Mensch und Gott. Wer dran bleiben will braucht die Verbindung mit der Bibel, dem Wort Gottes. Wie eng und fest diese Verbindung praktisch aussieht, kann jeder für sich überprüfen.

Der junge Mann auf dem Bild kneift geblendet vom Sonnenlicht die Augen zusammen und lacht, das Seil noch mit beiden Händen umklammert. Er hat es geschafft!

CVJM Annaberg e.V. Thomas Hecking